Aus HELLÖ wird FlixBus (ab dem 01. August 2017)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Herzlich Willkommen in der TML-Studios Community! Bitte lies Dir die Communityregeln und Tipps & Hinweise durch. Wir wünschen ganz viel Spaß!

    • Aus HELLÖ wird FlixBus (ab dem 01. August 2017)

      [IMG:https://www.helloe.com/images/flixbus.28b9870a.jpg]

      HELLÖ (ÖBB-Fernbus GmbH) wird ab dem 01. August 2017 Teil von FlixBus (FlixMobility GmbH)

      Wien/München - Es ist nun soweit. Die deutsche FlixMobility GmbH, die den Fernbusanbieter FlixBus betreibt, übernimmt
      zum ersten August das Netz des österreichischen Konkurrenten HELLÖ. Damit übernehmen die Deutschen den
      jüngsten Fernbus am Markt. HELLÖ wurde im Sommer 2016 erstmals mit Bussen von Mercedes-Benz auf die
      Straße geschickt worden. Doch was passiert mit den Bussen + Busfahrer von HELLÖ?
      Der großteil der Busse von HELLÖ werden für FlixBus weiterfahren, bekommen dementsprechend das grüne FlixBus Design
      spendiert. Die restlichen Busse, wenn man eine logische Schlussfolgerung besitzt, werden ausgemustert oder man überführt
      diese zur ÖBB-Postbus GmbH. Aber die Busfahrer werden Ihren Arbeitsplatz weiterhin besitzen. Diese können weiterhin
      im operativen Busverkehr der ÖBB-Holding AG, also die ÖBB-Postbus GmbH, tätig sein.

      WICHTIGE INFÖ: Ab zu HELLÖ

      Über FlixBus

      FlixBus ist ein junger europaweit agierender Mobilitätsanbieter. Seit 2013 bieten die grünen FlixBusse eine bequeme,
      ökologische und preiswerte Art des Reisens. Dank datengetriebener Technologie hinsichtlich Streckennetzplanung, Yield
      Management und einer innovativen Buchungsplattform bietet FlixBus mittlerweile Europas größtes Fernbusnetz mit
      150.000 täglichen Verbindungen zu 1000 Zielen in 21 Ländern.

      FlixBus wurde in Deutschland gegründet und startete hier
      seine ersten Linien. Dank einer engen Zusammenarbeit mit dem
      regionalen Mittelstand steht das Start-up für Erfahrung und Qualität. Von den Standorten in Berlin, München, Paris, Zagreb,
      Stockholm und Mailand kümmert sich das FlixBus-Team um Streckenplanung, Kundenservice, Qualitätsmanagement, Marketing
      und Vertrieb sowie um Geschäfts- und Technologieentwicklung. Regionale Buspartner – zumeist familiengeführte Unternehmen,
      mit jahrzehntelanger Erfahrung Busbetrieb – verantworten den operativen Betrieb auf den Straßen und die grüne Fernbusflotte.
      Innovation, Unternehmergeist und eine starke internationale Mobilitätsmarke treffen so auf die Qualität des traditionellen
      Mittelstands in der Region. Dank dieses international einzigartigen Geschäftsmodells haben die grünen FlixBusse bereits
      Millionen von Menschen in ganz Europa befördert und Tausende neue Jobs in der Branche geschaffen.
      (Quelle: FlixMobility GmbH; FlixBus.at)

      Über HELLÖ/ÖBB-Fernbus GmbH

      Die ÖBB-Fernbus GmbH wurde im Oktober 2015 gegründet und wird ihren operativen Betrieb im Sommer 2016 mit der Beförderung
      von Personen mit Fernbussen aufnehmen. Die Anteile des Unternehmens werden zu 90 Prozent von der ÖBB-Personenverkehr AG und
      zu 10 Prozent von der ÖBB-Postbus GmbH gehalten. Die ÖBB-Fernbus besitzt 28 Hochdecker-Busse und bediente 10 Linien.
      Die Marke der ÖBB-Fernbus GmbH "HELLÖ" wird nach einem Jahr Betrieb an den deutschen Fernbusanbieter "FlixBus" verkauft.
      Hiermit wird das HELLÖ-Netz ind das FlixBus-Netz integriert.
      (Quelle: ÖBB-Fernbus GmbH; personenverkehr.oebb.at; Letzte zwei Sätze von mir)